Höhepunkte vor Ort
Teilen:

Bundeskongress „Lerntherapie und inklusive Schule“ zeigt Strategien zur Zusammenarbeit und wirksame Förderansätze für Kinder mit Lernschwierigkeiten auf

Am Samstag, den 25. November 2017 fand der Bundeskongress „Lerntherapie und inklusive Schule“ der Duden Institute für Lerntherapie in Berlin statt. Anhand aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und praktischer Erfahrungen stellten die Referentinnen und Referenten (u.a. Michael von Aster, Helga Breuninger, Gerd Mannhaupt und Rolf Werning) Unterrichts- und Förderansätze vor, die Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Rechenschwäche wirksam unterstützen.

Impressionen vom Bundeskongress

In den vielen Diskussionsbeiträgen und Fragen der Teilnehmer/-innen im Anschluss an die Vorträge zeigte sich, dass vor allem praktische Strategien und eine realistische Planung von Nöten sind, mit denen das große Ziel der Inklusion erreicht werden kann, da Lehrerinnen und Lehrer im Schulalltag auf sehr unterschiedliche Rahmenbedingungen treffen.

Fachbuch "Lerntherapie und inklusive Schule" erschienen

Parallel ist im Dudenverlag das gleichnamige Fachbuch erschienen, in dem die zentralen Fragen des Bundeskongresses aufgegriffen und weitergeführt werden. Herausgeber sind Lorenz Huck und Andrea Schulz, beide tätig in den Duden Instituten für Lerntherapie.

Dr. Lorenz Huck, einer der Herausgeber, zum Inhalt des Fachbuchs: „Guter Unterricht und gute Lerntherapie können Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Rechenschwäche wirksam unterstützen - vor allem wenn eine gute Zusammenarbeit zwischen Schule und außerschulischen Experten gelingt. Die Beiträge unseres Fachbuchs tragen Wissen und Erfahrungen aus unterschiedlichen Fachbereichen, aus Forschung und Praxis zusammen, um zu zeigen, wie das funktionieren kann.“

Höhepunkte vor Ort | 09.11.2017

Lerntherapie seit 1992

Höhepunkte vor Ort | 08.11.2017

25 Schulprojekte an 25 Orten – ein Erfahrungsbericht aus Rostock