Sie sind hier: Infothek > Kongress 2019 > Programm

Über den Kongress

Der 2. Bundeskongress „Lerntherapie und inklusive Schule“ der Duden Institute für Lerntherapie findet am Samstag, dem 6. April 2019 von 9 bis 17 Uhr im H4 Hotel Berlin Alexanderplatz statt. Er versammelt Beiträge aus Didaktik, Pädagogik, Psychologie und Kinderpsychiatrie, aus Wissenschaft und Praxis und wendet sich an Schulleiter/-innen, Lehrer/-innen, Lerntherapeuten/-therapeutinnen, Wissenschaftler/-innen sowie Verantwortliche aus Politik sowie Jugend- und Schulverwaltung.

Im Mittelpunkt des 2. Bundeskongresses stehen folgende Fragen:
Wie kann die Entwicklung grundlegender schriftsprachlicher und mathematischer Kompetenzen in heterogenen Lerngruppen optimal unterstützt werden?
Wie können (lern-)therapeutische Konzepte Kindern mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben oder Rechnen helfen?
Welche wichtigen fachübergreifenden Aspekte sind dabei zu berücksichtigen?
Programm als PDF herunterladen

Sie möchten am Kongress teilnehmen?

Die Online-Anmeldung zum 2. Bundeskongress „Lerntherapie und inklusive Schule“, ist ab sofort möglich.

Bis zum 31. Januar 2019 sind Tickets zum Frühbucherpreis von 125 EUR verfügbar. Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz!

Programm 9:30 – 13:00 Uhr

Begrüßung und Eröffnung

Alles einblenden

Lerntherapie und inklusive Schule

9:30 – 10:00 Begrüßung und Einführung in die Thematik des Kongresses

Dr. Lorenz Huck (links), Leiter für Forschung, Entwicklung und Ausbildung der Duden Institute für Lerntherapie

Dr. Gerd-Dietrich Schmidt (rechts), Gründer und Geschäftsführer der Duden Institute für Lerntherapie

Das Projekt „Inklusion“ bleibt herausfordernd und spannend, sodass es die Schulentwicklung auch in den nächsten Jahren bestimmen wird. Neue Konzepte für ein weiterhin erfolgreiches Verhindern und Überwinden von extremen Lernschwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen sind weiter gefragt. Der Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit von Lehrerinnen und Lehrern, Lerntherapeutinnen und -therapeuten und Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern unterschiedlicher Fachgebiete sind eine Kraft- und Innovationsquelle für professionelles Handeln auf wissenschaftlicher Grundlage.

Mathematikunterricht heute: Basiskompetenzen sichern – Problemlösefähigkeit entwickeln

10:00 – 11:15 Vortrag

Prof. Dr. Christoph Selter, Professor für Mathematik­didaktik an der Technischen Universität Dortmund

Kinder sind kreativ, aber sie lernen Mathematik häufig nicht mit Hilfe von Selbstlernheften. Für die verständnisbasierte Sicherung von Basisfertig­keiten und für die explizite Unterstützung beim Erwerb prozessbezogener Kompetenzen braucht der Unterricht Offenheit, Systematik und Austausch.

Was hilft Kindern mit LRS wirklich? Ergebnisse ausgewählter Evaluationsstudien

11:45 – 13:00 Vortrag

Prof. Dr. Erwin Breitenbach, Professor für Rehabilitationspsychologie an der Humboldt-Universität zu Berlin

Anhand vorliegender Metaanalysen werden Merkmale einer erfolgreichen Therapie von Kindern mit Lese-Rechtschreib-Störungen zusammengetragen. Anschließend wird eine Studie zur Evaluation einer schulischen Intensiv­förderung bei rechtschreibschwachen Kindern im Grundschulalter vorgestellt und über ein aktuelles Forschungsprojekt zur Leseförderung berichtet.

Programm 14:00 – 15:15 Uhr

Forum Deutsch

Alles einblenden

#StrategienInklusive – Schreibstrategien vermitteln

14:00 – 15:15 Workshop DE1 *

Prof. Maik Philipp, Professor für Deutschdidaktik mit dem Schwerpunkt Schreibförderung an der Pädagogischen Hochschule Zürich

Wie gelingt es, eigene Gedanken strukturiert, leserorientiert und verständlich schriftlich darzulegen? Im Zentrum des Workshops stehen Schreibstrategien, die nachweislich beim Schreiben helfen und Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten vermittelbar sind.

* Die Veranstaltung findet ein zweites Mal von 15:45 Uhr – 17:00 Uhr statt (DE3).

Ich ein Stück und Du ein Stück – oder einfach gemeinsam! Förderung der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautleseverfahren

14:00 – 15:15 Seminar DE2 *

Dr. Astrid Schröder (links), Fachbereichsleiterin Deutsch der Duden Institute für Lerntherapie

Dr. Christiane Wotschack (rechts), wissenschaftlich-therapeutische Mitarbeiterin im Fachbereich LRS der Duden Institute für Lerntherapie

Lautleseverfahren wie das „Tandem-Lesen“ oder das „Wiederholte Lautlesen“ fördern die Lesegeschwindigkeit und -genauigkeit. Im Seminar werden verschiedene Methoden vorgestellt und gemeinsam erprobt.

* Die Veranstaltung findet ein zweites Mal von 15:45 Uhr – 17:00 Uhr statt (DE4).

Forum Mathematik

Alles einblenden

Natürliche Differenzierung – ein Zugang zu Heterogenität

14:00 – 15:15 Vortrag MA1 *

Prof. Günter Krauthausen, Professor für Didaktik der Mathematik, der Informatik und des mathematischen Anfangsunterrichts an der Universität Hamburg

Differenzierung ist weder eine neue noch eine hinreichend gelöste Anforderung des (Grundschul-)Unterrichts. Der Vortrag skizziert bisherige Entwicklungslinien und Probleme der traditionellen Differenzierung und konkretisiert ein erweitertes Konzept der „natürlichen Differenzierung“ am Beispiel des Mathematikunterrichts.

* Bitte beachten Sie: Voraussetzung für die Buchung des nachfolgenden Workshops (MA3) von Herrn Prof. Krauthausen ist der Besuch des Vortrags.

„Lass es mich selbst erklären ...“ Verstehen und Reflektieren mathematischer Zusammenhänge ist das A und O in der Lerntherapie

14:00 – 15:15 Seminar MA2 *

Jana Köppen (links), Fachbereichs­leiterin Mathematik der Duden Institute für Lerntherapie

Dr. Andrea Schulz (rechts), Begründerin und langjährige Leiterin des Systems der Duden Institute für Lerntherapie

Mathematik lernt man nur durch Betreiben von Mathematik. Auch für Kinder mit Rechenschwäche gilt dieser Satz und in der integrativen Lerntherapie steht das Verstehen vor dem Üben! Im Seminar wird das Begründen und Reflektieren zum Aufbau eines strukturierten Zahlenraumes erprobt. Weiterhin wird gezeigt, wie effektive Rechenstrategien in der Lerntherapie gestaltet werden können. Videosequenzen illustrieren das Vorgehen.

* Die Veranstaltung findet ein zweites Mal von 15:45 Uhr – 17:00 Uhr statt (MA4).

Forum Fachübergreifende Aspekte

Alles einblenden

LeJA – ein Training für Jugendliche mit Aufmerksamkeitsstörungen

14:00 – 15:45 Vortrag FA1 *

Prof. Friedrich Linderkamp, Professor für Rehabilitationswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal

Das „Lerntraining für Jugendliche mit Aufmerksamkeitsstörungen (LeJA)“ basiert auf therapeutischen Techniken, die sich in empirischen Studien als wirksam bei der Behandlung von Jugendlichen mit ADHS erwiesen haben. Neben den Standards kognitiv-behavioraler kindzentrierter Therapie berücksichtigt LeJA die besondere Entwicklungssituation der Pubertät.

* Bitte beachten Sie: Voraussetzung für die Buchung des nachfolgenden Workshops (FA3) von Herrn Prof. Linderkamp ist der Besuch des Vortrags.

Soziale Integration durch schulische Inklusion?! Impulse aus der Forschung zur Förderung und Sicherung sozialer Integration in der inklusiven Schulpraxis!

14:00 – 15:15 Vortrag FA2

Prof. Dr. Christian Huber, Professor für Rehabilitationswissenschaften mit dem Schwerpunkt emotional-soziale Entwicklung an der Bergischen Universität Wuppertal

Insbesondere Schüler/-innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf sind in der Schule von sozialer Ausgrenzung betroffen. Wie können Lehrkräfte in der Praxis soziale Hierarchien beeinflussen? Der Vortrag zeigt, was zu einer guten sozialen Integration aller Schüler/-innen getan werden kann.

Programm 15:45 – 17:00 Uhr

Forum Deutsch

Alles einblenden

#StrategienInklusive – Schreibstrategien vermitteln

15:45 – 17:00 Workshop DE3 *

Prof. Maik Philipp, Professor für Deutschdidaktik mit dem Schwerpunkt Schreibförderung an der Pädagogischen Hochschule Zürich

Wie gelingt es, eigene Gedanken strukturiert, leserorientiert und verständlich schriftlich darzulegen? Im Zentrum des Workshops stehen Schreibstrategien, die nachweislich beim Schreiben helfen und Kindern und Jugendlichen mit Lernschwierigkeiten vermittelbar sind.

* Identische Veranstaltung (Wiederholung von DE1)

Ich ein Stück und Du ein Stück – oder einfach gemeinsam! Förderung der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautleseverfahren

15:45 – 17:00 Seminar DE4 *

Dr. Astrid Schröder (links), Fachbereichsleiterin Deutsch der Duden Institute für Lerntherapie

Dr. Christiane Wotschack (rechts), wissenschaftlich-therapeutische Mitarbeiterin im Fachbereich LRS der Duden Institute für Lerntherapie

Lautleseverfahren wie das „Tandem-Lesen“ oder das „Wiederholte Lautlesen“ fördern die Lesegeschwindigkeit und -genauigkeit. Im Seminar werden verschiedene Methoden vorgestellt und gemeinsam erprobt.

* Identische Veranstaltung (Wiederholung von DE2)

Forum Mathe

Alles einblenden

Natürliche Differenzierung im Mathematikunterricht

15:45 – 17:00 Workshop MA3 *

Prof. Günter Krauthausen, Professor für Didaktik der Mathematik, der Informatik und des mathematischen Anfangsunterrichts an der Universität Hamburg

Im Workshop kann man das im Vortrag dargestellte Konzept an einer exemplarischen Lernumgebung selbst erkunden.

* Der Workshop baut unmittelbar auf dem vorherigen Vortrag (MA1) auf.

„Lass es mich selbst erklären ...“ Verstehen und Reflektieren mathematischer Zusammenhänge ist das A und O in der Lerntherapie

15:45 – 17:00 Seminar MA4 *

Jana Köppen (links), Fachbereichs­leiterin Mathematik der Duden Institute für Lerntherapie

Dr. Andrea Schulz (rechts), Begründerin und langjährige Leiterin des Systems der Duden Institute für Lerntherapie

Mathematik lernt man nur durch Betreiben von Mathematik. Auch für Kinder mit Rechenschwäche gilt dieser Satz und in der integrativen Lerntherapie steht das Verstehen vor dem Üben! Im Seminar wird das Begründen und Reflektieren zum Aufbau eines strukturierten Zahlenraumes erprobt. Weiterhin wird gezeigt, wie effektive Rechenstrategien in der Lerntherapie gestaltet werden können. Videosequenzen illustrieren das Vorgehen.

* Identische Veranstaltung (Wiederholung von MA2)

Forum Fachübergreifende Aspekte

Alles einblenden

Gespräche führen mit schwierigen Jugendlichen – der sokratische Dialog

15:45 – 17:00 Workshop FA3 *

Prof. Friedrich Linderkamp, Professor für Rehabilitationswissenschaften an der Bergischen Universität Wuppertal

Beziehungsgestaltung und Ressourcenaktivierung sind entscheidende Wirkfaktoren in der pädagogisch-therapeutischen Arbeit mit Jugendlichen. Sie gelingen am besten über non-direktive Gesprächszugänge, wie sie der sokratische Dialog ermöglicht. Im Rahmen des Workshops werden verschiedene Grundhaltungen und Gesprächstechniken erläutert und in Rollenspielen erprobt.

* Der Workshop baut unmittelbar auf dem vorherigen Vortrag (FA1) auf.

Immer Ärger mit den Hausaufgaben? – Stress vermeiden, Lernerfolge ermöglichen

15:45 – 17:00 Seminar FA4

Dr. Lorenz Huck, Leiter für Forschung, Entwicklung und Ausbildung der Duden Institute für Lerntherapie

Hausaufgaben sind wichtig für den Lernerfolg. Kinder mit einer LRS oder Rechenschwäche geraten jedoch oft in anhaltenden Hausaufgabenstress. Im Seminar wird diskutiert, welche Beiträge geleistet werden können, um Stress zu vermeiden und Lernerfolge zu ermöglichen.
Programm als PDF herunterladen

Fachbuch: Lerntherapie und inklusive Schule

Neben aktuellen Erkenntnissen aus der wissenschaftlichen Forschung zur Lerntherapie und inklusiver Schule finden sich in dem Fachbuch zahlreiche Beispiele aus der Praxis.

Die Artikel wenden sich an Lehrer/-innen, Schulleiter/-innen sowie Lerntherapeutinnen und Lerntherapeuten, die nach Wegen suchen, Kinder mit besonderen Schwierigkeiten im Lesen, Schreiben und Rechnen gemeinsam noch wirkungsvoller zu unterstützen.


Herausgeber: Lorenz Huck, Andrea Schulz
Dudenverlag, 320 Seiten, 35,00€
ISBN 978-3-411-76231-6

Haben Sie Fragen?

Bei Fragen zur Anmeldung und der Zahlungsabwicklung, wenden Sie sich bitte an:

René Karsuntke
con gressa GmbH
E-Mail:
duden-institute@con-gressa.de
Telefon: +49 30 28493848


Bei Fragen zum Programm und zum organisatorischen Ablauf, wenden Sie sich bitte an:

Robert Fischer
Duden Institute für Lerntherapie
E-Mail:
r-fischer@duden-institute.de

Veranstaltungsort

Zum Veranstaltungsort