Sie sind hier: Infothek > Studien > HaLFa-Studie

HaLFa-Studie

Befunde zum Zusammenhang von Merkmalen der Hausaufgabensituation und familiärer Belastung bei Kindern mit Lese-Rechtschreib- und/oder Rechenschwäche


Hausaufgaben bedeuten für viele Kinder mit besonderen Lernschwierigkeiten und ihre Familien eine starke Belastung. Kinder und Eltern laufen Gefahr, durch die wiederkehrende Überforderung in anhaltenden Stress zu geraten.

In der vorliegenden explorativen Untersuchung wurden an zwölf bundesweiten Standorten der Duden Institute für Lerntherapie 204 Eltern zur Hausaufgabenthematik befragt, deren Kinder eine integrative Lerntherapie zur Überwindung ihrer LRS und/oder Rechenschwäche erhielten.

Die Ergebnisse:
In rund 75 % der Familien nehmen die Hausaufgaben mehr als 30 min, in bei 25 % der Familien mehr als 60 min in Anspruch. Gerade jüngere Kinder mit einer LRS und/oder Rechenschwäche benötigen deutlich mehr Zeit für die Hausaufgaben, als schulrechtlich in einzelnen Bundesländern vorgegeben ist bzw. von Expertinnen/Experten empfohlen wird.
58 % der Kinder mit einer LRS und/oder Rechenschwäche brauchen oft oder immer Unterstützung bei den Hausaufgaben, die weit überwiegend von den Eltern geleistet wird.
Etwa 64 % der in die Untersuchung einbezogenen Eltern schätzen die Belastung ihrer Familie durch die Hausaufgabensituation als „stark“ oder „sehr stark“ ein.
Diese erhöhte Belastung steht statistisch in engem Zusammenhang mit einem hohen zeitlichen Umfang der Hausaufgaben und der Notwendigkeit, Kinder bei den Hausaufgaben häufig oder ständig zu unterstützen. (siehe Grafik unten)

Möglichkeiten der Entlastung

Im Anschluss an die Untersuchungsergebnisse werden Handlungsmöglichkeiten von Eltern, Lehrern und Lehrerinnen sowie Lerntherapeutinnen/-therapeuten diskutiert: Voraussetzung für effektives gemeinsames Handeln zum Wohl der betroffenen Kinder mit einer LRS oder Rechenschwäche ist eine respekt- und vertrauensvolle Kommunikation und Zusammenarbeit aller Beteiligten.

Diese erleichtern es, effektive Aufgaben zu stellen, die vertiefen oder zur Reflexion anregen und vom Kind selbstständig, in überschaubarer Zeit und mit Erfolg erledigt werden können.
Download der HaLFa-Studie
Offizielle Pressemitteilung zur HaLFa-Studie

Kontakt zu den Autoren der Studie:

Dr. Lorenz Huck
Diplom-Psychologe und Leiter der Abteilung Forschung, Entwicklung und Ausbildung der Duden Institute für Lerntherapie
E-Mail: huck@duden-institute.de

Dr. Anja Berding
MA Psychologie und Leiterin des Fachbereichs Mathematik des Duden Instituts für Lerntherapie Berlin-Mitte
E-Mail: berding@duden-institute.de