Integrative Lerntherapie

Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose erstellen wir individuelle Therapiepläne. In den von uns angebotenen integrativen Lerntherapien sind pädagogische, psychologische und fachdidaktische Maßnahmen miteinander verbunden.

Was ist integrative Lerntherapie?

Eine integrative Lerntherapie ist eine Therapie, die auf mehrere Ziele gerichtet ist:
Verbesserung des Selbstwertgefühls und der Lernmotivation des Kindes
Verbesserung der Lernvoraussetzungen für jegliches Lernen,
Aufbau der inhaltlichen Grundlagen im Problemfach
Ausgangspunkt für eine Therapie ist der aktuelle Entwicklungsstand Ihres Kindes. Neben der Arbeit an grundlegenden Lerninhalten ist es notwendig, Bestandteile aus anderen Therapie- bzw. Trainingsverfahren und aus psychotherapeutischen Verfahren zu integrieren. Dazu gehören je nach Voraussetzung des Kindes Bestandteile der Ergotherapie, der Spieltherapie, der Gesprächstherapie, der Familientherapie u. ä. Beispiele dafür sind:
Übungen zur Orientierung und zur Verbesserung der Wahrnehmung,
dazu zählen auch Bewegungsübungen zur Entwicklung des
Körperschemas (bei jüngeren Kindern), Schneiden, Basteln,
Bauen, Formen, Reißen und Tasten
Übungen zur Verbesserung der Konzentrations- und Gedächtnisleistungen, Erfahren und Erproben von Strategien und Techniken zum konzentrierten Arbeiten, zur Selbstkontrolle und Selbststeuerung, zum Einprägen und Reproduzieren
Übungen zur Entspannung
Spielerische Elemente zum Erproben von Strategien, zur Motivierung, zum Einüben von Automatismen
Gespräche mit dem Kind und seinen Eltern zum besseren Verständnis der Probleme
Besprechen von Möglichkeiten sinnvoller Lernunterstützung durch die Eltern

Jetzt beraten lassen!

Im Beratungsgespräch erfragen wir die Probleme Ihres Kindes und erläutern Ihnen unser Vorgehen in der Diagnose und in der Lerntherapie.
Nur in einer sinnvollen Integration von Bestandteilen aus unterschiedlichen Therapien lässt sich gleichzeitig an der Beseitigung der Ursachen für die Lernprobleme und an der Entwicklung von Fähigkeiten, Strategien und inhaltlichen Grundlagen des jeweiligen Faches arbeiten. Damit können oft verschiedene Therapien vermieden und schnellere Erfolge beim Lernen erzielt werden. Ihr Kind wird wieder Freude am Lernen gewinnen, im Regelunterricht erfolgreich mitlernen und Verantwortung für seine weiteren Lernfortschritte übernehmen können.

Was sollten Sie noch wissen?

Von Beginn an beziehen wir die Eltern in die lerntherapeutische Arbeit ein. Wir geben Ihnen Hinweise für eine maßvolle und wirksame häusliche Unterstützung der Lerntherapie und verständigen uns mit Ihnen über erreichte Fortschritte Ihrer Kinder. Auf Ihren Wunsch und in Absprache mit Ihnen arbeiten wir auch mit der Schule Ihres Kindes, dem Schulpsychologischen Dienst und dem betreuenden Kinderarzt zusammen.

Lerntherapien sind kostenpflichtig. Therapieverträge werden für einen Monat geschlossen und verlängern sich automatisch, falls nicht eine Kündigung zum Monatsende bis zum 15. des laufenden Monats erfolgt.

In Berlin und einigen weiteren Bundesländern sind die Duden Institute für Lerntherapie bei der Senatsverwaltung für Jugend als Träger anerkannt, sodass eine Kostenübernahme durch das Jugendamt unter Umständen möglich sein kann. Gerne informieren wir Sie dazu in Ihrem ersten Beratungsgespräch.