Lese-Rechtschreib-Schwäche
Teilen:

Buchtipp: LRS: Schwierigkeiten erkennen – Fähigkeiten fördern

LRS: Schwierigkeiten erkennen – Fähigkeiten fördern. Ein Praxishandbuch für Lehrende der Klassen 1–6. K.-L. Herné & C. Löffler (2017). Seelze: Klett/Kallmeyer, 2. Auflage

Kinder und Jugendliche mit Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten benötigen eine individuell angepasste Unterstützung – sei es im Schulunterricht oder in der außerschulischen Lerntherapie. Dieses theoretisch fundierte und gleichzeitig praxisorientierte Buch richtet sich in erster Linie an Lehrkräfte, die vor der Herausforderung stehen, die individuellen Bedürfnisse der Lernenden festzustellen und geeignete Materialien für die Förderung auszuwählen.

Im ersten Teil werden die Grundlagen des Schriftspracherwerbs sowie die sprachwissenschaftlichen Grundlagen erläutert, die notwendig sind, um Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten zu erkennen und theoretisch einzuordnen.

Verschiedene Verfahren zur Diagnose von Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten werden im zweiten Teil vorgestellt. Hier wird sowohl auf standardisierte Testverfahren als auch auf Beobachtungsverfahren eingegangen, die gleichzeitig im gesamten Klassenverband durchgeführt werden können. Begleitend dazu werden auf der beiliegenden CD-ROM Materialien zur Rechtschreibdiagnostik zur Verfügung gestellt. Diese bieten u. a. die Möglichkeit, sich mit der Durchführung einer förderdiagnostischen Analyse von Rechtschreibfehlern anhand des vom Erstautor mitentwickelten Verfahrens AFRA (Aachener Förderdiagnostische Rechtschreibfehler-Analyse) vertraut zu machen. Für Schüler und Schülerinnen enthalten die Materialien außerdem einen Selbsttest zu den Rechtschreibfähigkeiten mit dem Titel: Was kann ich schon wie gut und was muss ich noch lernen?

Der dritte Teil des Buches ist dem Thema „Förderung“ gewidmet. Hier müssen für jedes Kind stets unterschiedliche Materialien zu einem Übungsschwerpunkt zusammengestellt werden. Um sich unter den zahlreichen auf dem Markt befindlichen Materialien zurechtzufinden, geben die Autoren hier einen Überblick über das bestehende Angebot und stellen darüber hinaus allgemeine Kriterien zur Beurteilung von Fördermaterialien vor.

Anschließend werden zahlreiche praxisorientierte Hinweise für alle Förderbereiche im Bereich des Lesens genannt, wobei z. B. auch den Kriterien zur leserlichen Gestaltung von Texten hinsichtlich Schriftart, Schriftgröße und Absatzformatierung ein eigener Abschnitt gewidmet ist.

Im Abschnitt zur Förderung der Rechtschreibung werden dann wieder viele konkrete Hinweise für eine differenzierte Förderung gegeben, wobei vor allem auf die umfangreiche Materialsammlung an Arbeitsblättern verwiesen wird, die auf der beiliegenden CD-ROM verfügbar sind. Besonders positiv hervorzuheben ist hier nicht nur die Vielfalt der Themenschwerpunkte, sondern auch die fachlich begründete Herleitung der Übungsreihenfolge. Damit hält das Buch, was es verspricht: ein Praxishandbuch für Lehrende der Klassen 1–6, das darüber hinaus auch wertvolle Hinweise für die Arbeit mit Jugendlichen oder Erwachsenen sowie für die Arbeit in der außerschulischen Lerntherapie liefert.

Weitere Informationen:
Zur Website des Verlags