Sie sind hier: Franchising > Bewerbung > Ausbildung

Ausbildung zur Institutsleiterin / zum Institutsleiter

Der Franchisenehmer wird umfassend mit dem Konzept des Duden Instituts für Lerntherapie vertraut gemacht. Er lernt die theoretischen Grundlagen der Arbeit kennen, wird in Aufbau und Einsatzmöglichkeiten der Diagnose- und Therapiematerialien eingewiesen, erwirbt praktische Erfahrungen in der Diagnose- und Therapietätigkeit in mindestens einer Disziplin (Rechenschwäche, LRS) und wird in die Lage versetzt, Honorarkräfte für die gewählte Disziplin nach dem Duden-Konzept für eine Tätigkeit in einem Duden Institut für Lerntherapie auszubilden und zu führen. Er erwirbt Kenntnisse über die wirtschaftliche Führung eines Instituts und über Marketingstrategien. Der Franchisenehmer wird mit dem Organisieren der Arbeit eines Instituts vertraut gemacht und erhält Hinweise zur Debitorenbuchhaltung.

Schwerpunkte der Ausbildung

Einführung in das Franchisesystem der Duden Institute für Lerntherapie
Qualifizierung auf dem Gebiet der inhaltlichen Arbeit
Integrative Elemente in der Lerntherapie
Betriebswirtschaftliche Grundlagen
Marketing
Gründung und Eröffnung eines Duden Instituts für Lerntherapie
Führung eines Duden Instituts für Lerntherapie

Zur Organisation der Ausbildung

Die theoretische Ausbildung findet hauptsächlich in mehreren Blöcken von jeweils vier bis sieben Tagen in Berlin statt. Die praktische Ausbildung ist an Termine mit den Kunden gebunden. Diagnosen und Beratungen können dann hospitiert oder selbst unter Anleitung durchgeführt werden, wenn solche mit den Kunden vereinbart sind. Die praktische Ausbildung in der therapeutischen Arbeit lässt sich am besten in einer Intensivtherapie verwirklichen (Dauer: eine Woche).

Für die praktische Ausbildung wird dem Franchisenehmer ein Mentor zugeordnet, der ihn bei der Organisation von Hospitationen bei Diagnosen, Therapien und Beratungen und beim Praktikum (eigene Therapiestunden in einer Intensivtherapie) unterstützt.